Blog
Blog

Nakhon Si Thammarat: auf Entdeckungsreise im unberührten Süden Thailands

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Es klingt zu schön, um wahr zu sein: menschenleere Sandstrände, imposante Tropfsteinhöhlen und türkisblaues Wasser, in dem sich rosafarbene Delfine tummeln. „Wunschvorstellung“, denken wir uns, als unser Boot von Koh Samui kommend im Hafen von Surat Thani am Festland Thailands anlegt. Mal wieder einer dieser vermeintlichen Insider-Tipps, an denen nichts dran ist. Was wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen: Wir würden irren.  Und wie wir irren würden. Wir würden vollkommen danebenliegen. Nach drei Tagen in der Provinz Nakhon Si Thammarat können wir festhalten: Wenn eine Region in ganz Thailand den Zusatz „Geheimtipp“ verdient, dann kann es nur diese hier im Süden des Landes sein.

Rosa Flipper

Erst sieht man nur einen winzigen kleinen Punkt durchs Teleobjektiv. Aber dann irgendwann ist auch die rosafarbene Flosse zu sehen und eine lächelnde Schnauze ragt aus dem Wasser. Unglaublich!  Eine Meute rosafarbener Delfine tummelt sich im Golf von Thailand. Nun gehören ja Delfine ohnehin zu den entzückendsten Lebewesen dieser Erde. Aber dann noch in rosa? Klingt nach Kitschmärchen, ist aber real. Östlich von Surat Thani bei dem Örtchen Khanom leben die rosaroten Flipper. Geboren werden sie dunkelgrau und verändern dann im Laufe ihres Lebens die Farbe. Rund 150 Exemplare leben in den Gewässern vor Khanom. Das ist nicht viel, aber da sie ihre Heimat ungern verlassen, hat man gute Chancen, sie zu sehen.

Thailand im Sommer?

Monsun und unerträglich schwüle Hitze. So stellt man sich Thailand in unserem Hochsommer vor. Fast richtig. Aber es kommt doch sehr darauf an, welches Eckchen des Landes man sich aussucht. Dass Ko Samui, Ko Tao und Ko Phangan im August perfekte Temperaturen bieten, hat sich ja schon rumgesprochen. Aber schon mal was von Chumphon und Khanom gehört? Das liegt nämlich in der gleichen Klimazone, ist aber in unserem Sommer noch ein echter Geheimtipp.