Blog
Blog

Loei: zwischen Traum und Wirklichkeit

Ich träume von Loei, der zauberhaften Provinz im Nordosten Thailands. Ich habe ein klares Bild vor Augen: ursprüngliche Naturlandschaften, in denen dicht bewaldete Tafelberge empor ragen. An den Hängen tummeln sich wilde Tiere – Elefanten, Rehe und Affen – wie einst zu Buddhas Zeiten.

Auf in die Wildnis!

Wandern in Thailand? Oh ja, das ist möglich! Besonders schön im Phu Kradueng National Park mit seinem 1.300 Meter hohen Plateau. Im zweitältesten Nationalpark Thailands gibt es sattgrüne Wiesen, dichte Dschungelwälder, Klippen und jede Menge Wasserfälle. Und natürlich Wildtiere wie Elefanten, Bären, Affen und Schildkröten. Mit durchschnittlich 20 Grad hat Phu Kradueng das perfekte Klima für Trekker. Absolutes Highlight ist der Sonnenaufgang an der Pha Nok Aen-Klippe. Ganz in der Nähe des kleinen Besucherzentrums steht eine einzelne Pinie direkt an der Klippe. Von dort genießt man morgens einen Wahnsinnsblick über die gesamte Ebene! Der Hauptwanderweg ist rund fünf Kilometer lang. Anstrengend, aber machbar, in gut drei Stunden. Und echt schön! Da geht’s vorbei an Wasserfällen, dichtem Wald und ab und zu steht man wieder an herrlichen Aussichtspunkten. Essen muss man auch nicht mitschleppen, denn auf dem Weg gibt es immer kleine Essenstände. Von Juli bis Oktober ist der Park übrigens geschlossen.